INSZENIERUNG EINES COMPUTERSPIELS ALS CINEASTISCHES ERLEBNIS

Kunde: Sony Computer Entertainment Deutschland

Branche: Gaming

Ziel:

Mit einer vernetzten PR-Kampagne das neue Spiel „ Beyond: Two Souls“ aus dem renommierten Quantic Dream-Entwicklerstudio außerhalb der klassischen Gaming-Medien platzieren und dabei den Quantensprung zwischen Kino und Konsole meistern.

Umsetzung:

Ellen Page und Willem Dafoe – Hollywood trifft auf Videospiel: Die Protagonisten von „Beyond“ sind weltberühmte Kinostars. Die PR-Kommunikation stellt das cineastische Erleben als interaktives Kino in den Vordergrund und erreicht damit zusätzlich kino- und kulturaffine Medienformate über einen komplett neuen Zugang zur Konzeption eines Videospiels.

Im Rahmen des Tribeca Film Festivals werden für ausgewählte Journalisten und deutsche YouTube-Größen Interviewmöglichkeiten mit Dafoe und Page arrangiert sowie ein Besuch beim Entwicklerstudio organisiert. Bilder von den Schauspielern auf dem roten Teppich unterstreichen die Analogie zum Kinogenre mit seinen glamourösen Premieren und werden vielfach gedruckt.

Ergebnis:

Ein Videospiel wird durch Berichterstattung im Feuilleton zum „interaktiven Kulturgut“ und zusätzlich aufgewertet. Spieleaffine Medien stellen das herausragende Konzept des Spiels hervor. Die tiefgreifende Story, das kinoreife Line-Up zusammen mit der Historie rund um das renommiertem Entwicklerstudio sorgen für einen Medien-Buzz, der in Quantität als auch Qualität die gesamte Breite unterschiedlichster Formate abdeckt.